Winzerportrait

Weingut Rieger / Baden / Deutschland

"Im Einklang mit der Natur wollen wir individuelle Weine mit Persönlichkeit, Charme und Charakter hervorbringen. Jeder Wein erzählt seine eigene Geschichte und wird damit unverwechselbar", sagt Philipp Rieger.
Das Familienweingut Rieger befindet sich quasi im Ortskern der kleinen Markgräfler Ortschaft Betberg und beherbergt aktuell vier Generationen. Ursprünglich ein Mischbetrieb, spezialisierten sich die Riegers zunehmend auf den Weinbau und öffneten 1986 erstmals die Türen ihrer Straußwirtschaft.

weiterlesen

 

Unser intelligentes Sortiment

Was der Handel wirklich braucht

20 Jahre Erfahrung und die Konzentration auf die Bedürfnisse unserer Kunden haben unser Sortiment entstehen lassen: etwa 450 reine Weine, die mit dem Mut zur gezielten Auswahl intelligent zu einem Profi - Sortiment zusammengestellt sind.
Mit Exklusivem, mit Bewährtem, aber immer wieder auch mit Avantgardistischem und, selbstverständlich, auch mit Günstigem.

weiterlesen

 

Lorbeerkranz trifft Weinrebe

Spitzenwinzer. Ausgezeichnet!

Unsere Winzer gehören zu den erfolgreichsten der Branche. Jung - dynamische und alteingesessene, knackige und kauzige, versessene und vergessene, fleißige und geniale Winzerinnen und Winzer: mit großem Respekt vor der Natur und viel Engagement am Berg und im Keller haben sie in den letzten Jahren den Biowein zu Spitzenbewertungen geführt.
Die hohe Zahl international prämierter Weine im VivoLoVin – Sortiment singt ihnen immer mehr Loblieder. Und wir sind froh, solche Winzerinnen und Winzer unter uns zu haben.

 

 

 

Rioja-Winzer der Bodega OSOTI

4. Juni, ab 19.30 Uhr
Rioja Kollektion inkl. Olivenöl zu verkosten

Es werden vorher diverse trockene Cava zu probieren sein, nach klassisch-spanischem Vorbild mit Jamon Serrano serviert und
im Sommer einfach göttlich zu konsumieren!
Dies alles nicht im bestuhlten Raum mit meinem "Frontalunterricht", sondern an Stehtischen mit Gelegenheit zum Plausch und Austausch.
Erst der zweite Teil wird ein Vortrag mit Bildern der Bodega und Kommentaren der WinzerInnen sein.

 

NEWS

Spargel und Wein

Spargel, kaum ein anderes Gemüse lässt seine Liebhaber derart schwärmerisch schlemmen. „Das königliche Gemüse“ oder „weißes Gold“ sind gängige Kosenamen für dieses besondere Gemüse in Deutschland, dessen Saison kurz und exzessiv ist. Den Spargel zu verspeisen, sei es mit allerlei Beilagen und Soßen oder einfach nur pur, ist reiner Genuss. Die Zubereitung kann archaisch einfach oder virtuos kompliziert sein.
Schon die alten Griechen und Römer wussten den Spargel zu schätzen. Zu Beginn seines Siegeszugs ging es eher um den medizinischen Einsatz. Die Römer waren die ersten, die Spargel als Speise kultivierten. Bei wohlhabenden Römern gehörte er zum Festmahl.

weiterlesen

 

Vivo lovin'

Unsere Liebe zu reinen Weinen

Reine Weine entstehen im Einklang mit der Natur, mit Respekt und in Freundschaft, mit Fairness und in Partnerschaft, mit Erfahrung und durch Neugier. Heute wie im Jahr 1988 gilt es Ökologie, Önologie und Ökonomie nachhaltig und genussvoll in Einklang zu bringen. Durch unsere Liebe zu den reinen Weinen werden für unsere Kunden, für die Kunden unserer Kunden, für die Winzer und für unsere Umwelt reine Weine zur reinen Freude.

Wein des Monats

Az. Agr. Vaccaro – Catarratto 2014 – IGP Terre Siciliane

Salaparuta, Sizilien, Italien

Catarratto 2014 – frühreife Italiener...!

Die Rebsorte Catarratto wird fast ausschließlich in Sizilien kultiviert und ist dennoch mit einer Anbaufläche von über 700 Quadratkilometern die Weißweintraube, die in Italien am zweithäufigsten angebaut wird.

Früher wurde sie einzig zur Erzeugung des Marsala verwendet. Als die Nachfrage danach abnahm, haben etliche sizilianische Weingüter begonnen, auf Qualitätsanbau umzusteigen wie auch Azienda Vaccaro.


weiterlesen

 

Marken machen Märkte.

Wir machen Marken

Der Bioweinmarkt wächst. Das bietet Chancen. Durch zunehmenden Wettbewerb und Preisdruck wird der Markt aber auch schwieriger. Hier werden starke Marken immer wichtiger. Mit unseren ambitionierten Winzern entwickeln wir seit vielen Jahren immer wieder eigenständige Marken, mit denen sich unsere Kunden am Markt erfolgreich abheben. Das Geheimnis des Markenerfolgs liegt neben der marketingstarken Produktausstattung vor allem in der Güte der Weine...

weiterlesen

 

Abfüllen. Aber richtig

Unsere Weinwerke Bremen: Bio in Flaschen.

Wir haben es geschafft, als junger Betrieb eine alte Bremer Tradition weiter zu führen und mit neuem Esprit zu beleben. Schon seit dem Mittelalter ist Bremen berühmt für gute Weine. Es gibt wohl keine andere Region der Welt, in der zwar kein Wein angebaut wird, aber dennoch so kultiviert mit Wein umgegangen und gehandelt wird.

weiterlesen

 

 

Immer wieder: Gut

Unser Weniger - Wege - Mehrwegsystem.

Ein intelligentes Mehrwegsystem als aktiver Beitrag zum Umweltschutz mit Kundenbindung: durch die direkte Anbindung der Weinwerke Bremen wird Mehrweg bei uns zu einem geschlossenen System der kurzen Wege und damit zu einer durchdachten und glaubwürdigen Konzeption. Die positive Bilanz der Mehrweg - Idee kommt hier voll zum Tragen und die Ressourcen werden wirklich geschont. So kann der Verbraucher mit gutem Gewissen zu Mehrweg greifen und profitiert dazu von einem besonders vorteilhaften Verhältnis von Qualität, Quantität und Preis.
Unser umfangreiches Mehrwegsortiment ist so für unsere Partner zu einem wichtigen Instrument der Kundenbindung geworden.

 

 

Artikel Fortsetzung

Unser intelligentes Sortiment

Was der Handel wirklich braucht

20 Jahre Erfahrung und die Konzentration auf die Bedürfnisse unserer Kunden haben unser Sortiment entstehen lassen: etwa 450 reine Weine, die mit dem Mut zur gezielten Auswahl intelligent zu einem Profi - Sortiment zusammengestellt sind. Mit Exklusivem, mit Bewährtem, aber immer wieder auch mit Avantgardistischem und, selbstverständlich, auch mit Günstigem. Weinen für alle Zielgruppen und für alle Handelsformen. Vom ehrlichen Landwein, über den rebsortenreinen Trendwein bis zur anspruchsvollen Spitzenqualität. Weil wir reine Wein nicht nur gerne auswählen, sondern auch gerne verkaufen, geben wir unser Wissen gezielt weiter: passend zum Profi - Sortiment genießen unsere Kunden auch die Profi - Beratung.

 

Marken machen Märkte.

Wir machen Marken

Der Bioweinmarkt wächst. Das bietet Chancen. Durch zunehmenden Wettbewerb und Preisdruck wird der Markt aber auch schwieriger. Hier werden starke Marken immer wichtiger. Mit unseren ambitionierten Winzern entwickeln wir seit vielen Jahren immer wieder eigenständige Marken, mit denen sich unsere Kunden am Markt erfolgreich abheben. Das Geheimnis des Markenerfolgs liegt neben der marketingstarken Produktausstattung vor allem in der Güte der Weine: statt anonymer Beliebigkeit setzen wir auf individuelle Weine mit Geschichte, Profil und Charakter. Besonders flexibel sind wir auch im Bereich „Private Label“ durch unsere leistungsfähige Logistik der WeinWerke Bremen.

 

Wein des Monats

Az. Agr. Vaccaro – Catarratto 2014 – IGP Terre Siciliane
Salaparuta, Sizilien, Italien


Catarratto 2014 – frühreife Italiener...!

Die Rebsorte Catarratto wird fast ausschließlich in Sizilien kultiviert und ist dennoch mit einer Anbaufläche von über 700 Quadratkilometern die Weißweintraube, die in Italien am zweithäufigsten angebaut wird. Früher wurde sie einzig zur Erzeugung des Marsala verwendet. Als die Nachfrage danach abnahm, haben etliche sizilianische Weingüter begonnen, auf Qualitätsanbau umzusteigen wie auch Azienda Vaccaro. Während noch vor wenigen Jahren die Trauben in den westlichen Weinbauregionen Siziliens irgendwann, meist überreif und von mäßiger Qualität geerntet wurden, profitieren die modernen sizilianischen Weißweine von der Ernte in frühem Reifestadium. Schon Ende Juli sind mancherorts die ersten Trauben erntereif. Frühreif im Vergleich zu anderen Weinregionen sind die jungen Moste vital, fruchtig und dennoch vollmundig und voller Charme. Bei den Vaccaros wachsen die 30 Jahre alten Catarrattoreben auf 400 m hohen kalkhaltigen Hügeln, meist von einem Scirocco, Maestrale oder Ponente umweht. Durch das Tal fließt der Belice Fluss und mildert die Hitze, sodass die Beeren schon im Juli langsam und perfekt ausreifen können.  Auch der Catarratto Bianco 2014 wurde ausschließlich im Tank vinifiziert. Ein mittelschwerer Wein (13% Alk.) von moderater Säure, der mit seinen subtilen Kräuteraromen und seinem Schmelz kalte Antipasti und feines Gemüse harmonisch begleitet.
Der Mai lädt verstärkt zu Grillfeuer und –feiern ein, und an Flüssigem darf es gern auch ein vollmundiger, saftig-würziger Rotwein wie der reinsortige Nero d’Avola von Vaccaro sein. Der 2014er zeigt ein helles Rubinrot im Glas (also nicht so nero), aus dem junge, frische Aromen von Schwarzkirschen und Pflaumen aufsteigen, die im Munde frech und fruchtig über die Zunge gleiten. Zugreifender Charakter, der mit gegrilltem Fleisch und Gemüse gut harmoniert.

Es lebe der Wein!

zurück

 

Abfüllen. Aber richtig

Unsere WeinWerke Bremen: Bio in Flaschen.

Wir haben es geschafft, als junger Betrieb eine alte Bremer Tradition weiter zu führen und mit neuem Esprit zu beleben. Schon seit dem Mittelalter ist Bremen berühmt für gute Weine. Es gibt wohl keine andere Region der Welt, in der zwar kein Wein angebaut wird, aber dennoch so kultiviert mit Wein umgegangen und gehandelt wird. Dass unsere WeinWerke Bremen nur Bio in Flaschen lassen, versteht sich dabei. Unmittelbar an die Zentrale von VivoLoVin angegliedert, werden hier Flaschen gewaschen, Weine gelagert, Weine abgefüllt und etikettiert. Hier wird dem gesamten Produktionsprozess die Qualität gegeben, für die unsere Weine bekannt sind. Hier schlägt das logistische Herz von VivoLoVin. Durch die WeinWerke Bremen ist VivoLoVin besonders flexibel und kann sehr schnell auf Anforderungen reagieren. Durch die Zusammenführung von Handels- und Abfüllkompetenz profitieren unsere Kunden von einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis.

zurück

 

Spargel und Wein

Spargel, kaum ein anderes Gemüse lässt seine Liebhaber derart schwärmerisch schlemmen. „Das königliche Gemüse“ oder „weißes Gold“ sind gängige Kosenamen für dieses besondere Gemüse in Deutschland, dessen Saison kurz und exzessiv ist. Den Spargel zu verspeisen, sei es mit allerlei Beilagen und Soßen oder einfach nur pur, ist reiner Genuss. Die Zubereitung kann archaisch einfach oder virtuos kompliziert sein.
Schon die alten Griechen und Römer wussten den Spargel zu schätzen. Zu Beginn seines Siegeszugs ging es eher um den medizinischen Einsatz. Die Römer waren die ersten, die Spargel als Speise kultivierten. Bei wohlhabenden Römern gehörte er zum Festmahl. Durch sie wird der Spargel wohl nach Deutschland gekommen sein. Mehrere Jahrhunderte war es nur Adligen und Geistlichen möglich, in den Genuss dieses Gemüses zu kommen. Erst Ende des 19. Jahrhunderts trat der Spargel seinen Siegeszug an. Auslöser dafür war, dass man Spargel nun in Dosen und Gläsern konservieren konnte. Zeitgleich spezialisierten sich immer mehr Bauern auf dieses edle, arbeitsintensive Gemüse und wechselten in Deutschland vom Grünspargel zum „Bleichspargel“. 2005 wurden ca. 18.000 Hektar Land für den Spargelanbau in Deutschland genutzt, zunehmend wird auch wieder der etwas fruchtig-würzige grüne Spargel angebaut. Dieser wächst übrigens in manchen mediterranen Gefilden wild und kaum erkennbar als Busch mit seinen strammen, dünnen Blütentrieben. Eine ganz besondere Delikatesse ist dieser wilde Spargel in Südfrankreich, wo er auch am Rande der Rebzeilen zu finden ist. Das zeigte uns seinerzeit Jeanneau Vialade auf Pech Latt.
Nun zum genüsslichen Teil: Der weiße Spargel ist zart und mild, mitunter von einer leichten Bitternote geprägt. Einen bestimmten Wein für dieses zarte Gemüse zu finden, ist daher nicht einfach, wenn man außerdem noch die Vielfalt seiner Zubereitungsmöglichkeiten bedenkt. Grundsätzlich empfehlen sich trockene bis halbtrockene und in Säure und Alkohol eher dezente Weißweine zum 'Bleichspargel'. Der grüne Spargel ist da etwas geduldiger und verträgt saftige und schmelzige Weiße, aber auch ein fruchtiger und saftiger Rosé steht ihm gut!

Unsere Partnerschaftsempfehlungen in diesem Jahr sind:
leichte Saucen:

Lust auf Weiß / Weingut Rieger: Blütenduftig, aromatisch und leicht. Gut zugängliche Cuvée aus Müller-Thurgau, Nobling & Muskateller. Nur 11 Vol. % Alkohol! Ein Hauch Restsüße rundet diesen badischen Wein ab.

Rivaner / Weingut Forster: Duftig, frischt und leicht mit einer feinen Kräuternote. Rivaner plus 10% Riesling ergeben ein ausgewogenes Frucht-Säure-Spiel.

Solluna Catarratto: Schöner Duft nach Heu, ein wenig nussig und frisch, fein und verspielt. Niedrige Säure, dennoch mineralisch.

Kräftigere Saucen:


Falcata blanco (Gewürztraminer / Moscatel) / Pago Casa Gran: Rosen, Honig und viel Parfum. Aber alles dezent genug, um nicht aufdringlich zu sein. Durch eine sehr frühe Lese des Traminers genügend Säure und viel Spiel. Pikant und animierend.


Les Terrasses Blanc / Domaine Boucabeille: Würzig, duftig und voller Spiel. Hohe Lagen mit kühlen Nächten zähmen die Wirkung der kraftvollen Sonne der südlichsten Anbauzone Frankreichs. Ananas und Birne. Viel Mineralität bei cremiger Art.

Parvus Blanc Chardonnay / Alta Alella: Feinherber, saftiger Chardonnay mit kühler Frische und einem Hauch von Exotik. Feine Säure macht den Wein im Gegensatz zu vielen Vertretern dieser Rebsorte schlank und belebend. Barriqueausbau. Für die fettreiche Soße.


Grüner Spargel:


Château Couronneau blanc / Château Couronneau: Wunderbare Mischung aus grasig-knackiger Attacke und typisch-Bordelaiser Länge! Grüne Paprika, Litschi und Stachelbeere treffen auf eine tragende Säure und saftige Struktur.

Rioja Osoti Rosado / Vinedos Ruiz Jiménez: An erster Stelle stehen Eleganz und Zartheit, Rioja eben. Rote Beerenfrucht gepaart mit verspielten Nuancen.

Rosa de Azul y Garanza / Bodeas Azul y Garanza : Elegant und vielschichtig. Reife Walderdbeeren, cremig sahnige Länge und langer, charmanter Abgang.

zurück

 

Winzerportrait

Weingut Rieger / Baden / Deutschland

Das Familienweingut Rieger befindet sich quasi im Ortskern der kleinen Markgräfler Ortschaft Betberg und beherbergt aktuell vier Generationen. Ursprünglich ein Mischbetrieb, spezialisierten sich die Riegers zunehmend auf den Weinbau und öffneten 1986 erstmals die Türen ihrer Straußwirtschaft. Heute zählt diese Straußwirtschaft zu den ältesten im Markgräflerland.

Als Philipp Rieger 2005 in das elterliche Weingut eintrat, wurden die Rebflächen auf ökologischen Weinbau umgestellt. Schon damals begann Philipp Rieger während der Arbeit im Wingert, über weitere Schritte nachzudenken und orientierte sich zunehmend an biodynamischen Kriterien. Heute ist das Weingut Demeter zertifiziert, wobei Philipp Rieger einen sehr bodenständigen Zugang zu der Idee der biodynamischen Landwirtschaft kommuniziert.

Sehr angenehm und grazil zeigen sich die Weine des Weingutes. Nur mäßige Alkoholgehalte sind die Prämisse, die Weißweine sind charmant und spiegeln

zurück